Trainingsprinzipien: Die 3 Eckpfeiler unseres Trainings

Trainingsprinzipien

Gesundheit.

Leistungsfähigkeit.

Kraft bis ins hohe Alter.

Unsere Ziele beim Training basieren auf starken Eckpfeilern.

Training ist kein notwendiges Übel sondern ein wichtiger Teil vom Leben.

Ein nachhaltiger Trainingsansatz, ist die einzige Möglichkeit für langfristige Erfolge im Training.

Diese 3 Trainingsprinzipien ermöglichen dir erfolgreiches Training bis ins hohe Alter:

1. Bewegungen statt Muskeln
2. Mobilität und Stabilität vor Kraft, Explosivität und Ausdauer
3. Training ohne absolutes Muskelversagen

#1 Wir trainieren Bewegungen statt einzelnen Muskeln.

Beim Training für einen starken Alltag oder mehr Athletik muss dein Körper lernen als Einheit zu funktionieren.

Fundamentale Bewegungen und komplexe Bewegungsmuster erfüllen diesen Zweck.

Du beugst, hebst, schiebst, ziehst und trägst im Alltag. Im Training solltest du diese Fähigkeiten trainieren, damit sie dir im Alltag keine Probleme bereiten.

#2 Um die fundamentalen Bewegungen voll ausnutzen zu können, musst du mobil und stabil sein.

Durch unsere einseitigen Alltagsbelastungen verlieren wir in bestimmten Gelenken an Beweglichkeit und Stabilität.

Es ist wichtig, dass du dir diese zurückholst bevor du die Bewegungsmuster mit schweren Zusatzgewichten, explosiv oder ausdauernd ausführst.

#3 Ermüdung oder Erschöpfung führt dazu, komplexe Bewegungen nicht mehr korrekt ausführen zu können.

Das führt dazu, dass der Körper durch Kompensationen versucht, die Bewegung trotzdem zu realisieren. Und dadurch steigt das Verletzungsrisiko.

Das Problem ist, dass der Köper im Training einen bestimmten Reiz erfahren muss, um sich anzupassen. Bleibt dieser aus, ist es schwer stärker oder ausdauernder zu werden.

Die gute Nachricht ist, dass du nicht bis ins totale Muskelversagen trainieren musst, um diesen Reiz zu setzen.

80 Prozent reichen.

Wenn du von einer Bewegung 10 perfekte Wiederholungen ausführen könntest, mach nur 8.

Mit der Zeit entwickelst du ein Gefühl dafür, mit wie viel Prozent du bei einer Bewegung trainierst.

Den Hauptteil deiner Einheiten solltest du mit 80% ausführen. An Wettkampftagen oder Tagen an denen du dich fühlst als ob du Bäume ausreißen könntest, kannst du näher an die 100% gehen. Diese Tage sollten allerdings die Ausnahme bleiben.

Die 80 Prozent Regel ermöglicht es dir, schneller wieder zu trainieren, weil du dich von 80% schneller erholst als von 100%. Das wird besonders wichtig mit steigendem Alter und abnehmender Regenerationsfähigkeit.

Hier ist ein Video in dem ich die 3 effektiven Trainingsprinzipien erkläre:

Du hast Lust mit uns bis ins hohe Alter zu trainieren? Dann komm vorbei und vereinbare gleich einen unverbindlichen Beratungstermin.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

Leave A Response

* Denotes Required Field