Handstand lernen: Die 10 häufigsten Fehler beim Handstand Training

Freier HandstandGeh in die Mitte des Raumes.

Platziere deine Hände vor deinen Füßen auf den Boden.

Löse ein Bein und kicke dich mit den anderen in den freien Handstand.

Lass mich raten.

Es hat nicht geklappt.

Frustrierend oder?

Den freien Handstand zu meistern ist eine der schwersten Aufgabe der du dich im Training stellen kannst.

Und doch hat er etwas Magisches.

Ich übe den Handstand nun seit vier Jahren.

Richtig verstanden, habe ich die Übung im April 2015 bei einem Handstand Seminar von Yuval on Hands.

Obwohl.

Ich verstand die Fehler die ich vor dem Seminar machte.

Auf einen Schlag wurde mir bewusst woran es lag, dass ich drei Jahre lang keine richtigen Fortschritte machte.

Hier sind 10 Fehler die beim Handstand lernen oft gemacht werden: 

#1 Du übst zu wenig

Dies wurde mir schmerzlich bewusst als ich zwischen den anderen Teilnehmern im Seminar stand. Jeder einzelne von ihnen übte den Handstand täglich mehr als ich in einer gesamten Woche.

Einen Tag für zehn Minuten hier – einen anderen Tag für zwanzig Minuten dort. Ich übte den Handstand nur sporadisch. Obwohl der Handstand fester Bestandteil meines Trainingsplanes war, investierte ich viel zu wenig Zeit.

Der Handstand benötigt mehr Trainingszeit als andere Übungen. Zum Glück benötigst du keinerlei Trainingsgeräte. Du kannst also überall und zu jeder Zeit üben.

#2 Du willst zu viel – zu schnell 

Eine Woche halten an der Wand, die nächste Woche freies Stehen üben und die Woche drauf der Versuch irgendwie auf eine Hand zu kommen.

Der sichere Weg zu scheitern. Es ist nicht motivierend, weil die Schritte zu groß sind. Du hast keine Chance.

Du musst jeden einzelnen Schritt meistern bevor du weiter gehst. Die Abstände der Schritte werden größer. Mit steigenden Abstand musst du auch mehr Zeit pro Schritt investieren.

Handstand lernen Erfurt#3 Du hast die Grundlagen noch nicht gemeistert

Beherrscht du den „Hollow hold“? Kannst du den Kopfstand? Hältst du im Handstand an der Wand problemlos deine Körperspannung und atmest ruhig weiter?

Beim Handstand gibt es unglaublich viele Details. Sie bilden die Grundlage für einen soliden Handstand. Du musst wissen, wie du die Schultern richtig öffnest, was du wann und wie anspannen musst. Und das alles in jeder einzelnen Progression.

#4 Du trainierst die Grundlagen zu viel

Ja, das ist ein Fehler. Du musst den Kopfstand nicht fünf Minuten halten können bevor du weiter gehst. Es kommt ein Punkt an dem du die nächste Progression angehen musst. Zeit ist kostbar. Hast du einen Schritt gemeistert, investiere mehr Zeit in den nächsten.

#5 Du kümmerst dich nicht um Einschränkungen

Ob bei der Beweglichkeit oder Stabilität. Irgendwo hat jeder von uns eine Einschränkung. Bei mir war es lange die Stabilität der rechten Schulter und die Beweglichkeit im linken Handgelenk.

Diese Einschränkungen werden dich immer wieder zurückwerfen, kümmerst du dich nicht darum.

Die gute Nachricht ist, dass du mit den passenden Mobilisationen diese Einschränkungen schnell in den Griff bekommst. Die richtigen Korrekturen in der Erwärmung und in den Satzpausen wirken Wunder.

#6 Du erkennst die kleinen Fortschritte nicht

Kleine Fortschritte halten dich bei der Stange. Motivation ist das Wichtigste beim Handstand Training. Du musst wach sein, um kleine Fortschritte zu bemerken. Oft sind es winzige Aha-Momente. Du spürst „die Linie“ zum ersten Mal. Du hast im richtigen Moment mit den Fingern in den Boden gedrückt und dich gefangen. Bei dieser komplexen und anspruchsvollen Übung sind es vor allen die kleinen Dinge die sich leise und unauffällig verbessern.

#7 Du schaust nur nach persönlichen Bestleistungen

Ein großer Fehler. Er bewirkt meistens auch, dass du die kleinen Fortschritte nicht siehst oder spürst. Es ist super, wenn du dich ein paar Sekunden länger halten konntest. Bewertest du jedoch jede Übungseinheit nach einer persönlichen Bestleistung wirst du schnell deine Motivation verlieren.

Von sechs Einheiten in der Woche hast du im Durchschnitt eine Gute, drei Normale und zwei Schlechte. Die Chancen in jeder Einheit eine Bestleistung zu erzielen sind nicht hoch. Kleine Fortschritte sind es die dich bei Laune halten.

#8 Du trainierst zu viel alleine

Die meiste Zeit wirst du allein trainieren. Doch regelmäßiges Feedback ist wichtig. Es gibt Positionen bei denen du nicht spürst, dass du sie falsch hältst. Aber du siehst es. In diesen Moment jemand neben dir zu haben der dir sagt was du tun sollst, ist Gold wert.

Ein kleiner Tipp zum richtigen Zeitpunkt kann einen großen Unterschied machen.

#9 Du bildest dich zu wenig weiter

Den Handstand auf gut Glück zu üben, wird nicht funktionieren. Du musst ein paar Dinge zu dieser Übung wissen. Welche Mobilisationen gibt es für die Handgelenke, Ellenbogen, Schultern. Welche Übungen gibt es, um die stabilisierenden Muskeln zu aktivieren und zu kräftigen. Welche Übungen sollten in den Satzpausen ausgeführt werden. Was für Assistenzübungen gibt es zum Handstand.

#10 Du bildest dich zu viel weiter

Jede Woche alles über den Haufen zu werfen, weil du den „nächsten-ultimativen-Weg“ zum freien Handstand im Internet gefunden hast, wird dich auf der Stelle treten lassen. Zu viel Information wird irgendwann kontraproduktiv und verwirrend.

Behalte bei was für dich funktioniert und experimentiere mit Dingen die in deinen Augen Sinn machen. Achte jedoch darauf, das Kind nicht jedesmal mit dem Bade auszuschütten.

Handstand Erfurt Nordpark

Fazit:

Wie du siehst, kann beim Handstand lernen einiges schief gehen. Fokussiere dich auf die wichtigen Dinge.

  • Investiere genug Zeit
  • Überspringe keine Schritte
  • Meistere die Grundlagen
  • Gehe den nächsten Schritt, wenn du bereit bist
  • Mobilisiere was beweglicher sein muss – kräftige was stabiler sein muss
  • Achte auf die kleinen Fortschritte
  • Ordne Bestleistungen richtig ein
  • Trainiere mit Gleichgesinnten
  • Bilde dich weiter
  • Fokussiere dich auf das was für dich funktioniert

Diese 10 Fehler habe ich viel zu lange gemacht. Ich war kurz davor das Handstand Training aufzugeben. Zum Glück hat mir das Seminar bei Yuval rechtzeitig die Augen geöffnet.

Das ist auch der Grund für unsere regelmäßigen Handstand Seminare in der Kraba Erfurt.

Wir erklären dir die Grundlagen, zeigen dir die richtige Reihenfolge der Schritte und finden heraus was mobilisiert werden muss mit den passenden Übungen für dich.

Kurz – Du trainierst unter Gleichgesinnten und du findest was für dich am besten funktioniert, um den freien Handstand zu meistern.

Hier sind die Informationen zu unseren Handstand Seminaren: KLICK

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

3 Comments

  • Martina

    Reply Reply Dezember 21, 2015

    was meinst Du mit Hollow Hold Position? Habe eben beim googeln mehrere Varianten gefunden….

    • KRABA-Erfurt@WP.de

      Reply Reply Dezember 21, 2015

      Hallo Martina,

      ich unterrichte mehrere Arten des Holds im Seminar. In Rückenlage. Mit dem Bauch zum Boden und an der Wand. Im Grunde machst du in allen Positionen immer das Gleiche. Nur die Positionen ändern sich.

      Beste Grüße,
      Sebastian

Leave A Response

* Denotes Required Field